Was ist eigentlich PGP?

Viele von euch haben sicherlich schon mal von PGP gehört. PGP heißt „Pretty Good Privacy“ und nutzt eine asymmetrische Verschlüsselung, um den Inhalt von E-Mails zu verschlüsseln. Damit kann man sicherstellen, dass die Nachricht ohne Ausspähung beim Gegenüber ankommt und dass auch nur der Empfänger die E-Mail lesen kann. Die Identität des Absenders wird durch eine digitale Unterschrift nachgewiesen.

Vielen privaten E-Mail-Kunden bleibt die Verschlüsselung per PGP derzeit noch verwehrt. Meist werden nur die Transportwege per SSL verschlüsselt. Die Mail an sich bleibt dabei aber im Klartext. Unternehmen können aber relativ einfach auf kostengünstige PGP-Lösungen zurückgreifen. Unternehmen können z.B. Ihre Kommunikation kostengünstig über cloudbasierte E-Mail-Verschlüsselung, wie z.B. diesen hier, absichern. Doch nicht nur die Kosten sind relativ gering, auch der Administrationsaufwand ist minimal. Ein Klick und die E-Mail-Kommunikation wird per PGP verschlüsselt.…